Falls der Newsletter nicht richtig dargestellt wird, kannst du die Online-Version lesen.
E-Mail DSJ Facebook DSJ Twitter DSJ Website DSJ

  

Wie bringt man möglichst viele Junge dazu, an den Wahlen vom 20. Oktober teilzunehmen? Mit persönlichen Geschichten auf dem richtigen Kanal! easyvote lanciert unter dem Hashtag #Ivote die Kampagne VoteNow19 und motiviert alle SchweizerInnen, ihre persönliche Geschichte zu erzählen.

Digitale Mobilisierung beschäftigt auch sonst den DSJ. Beim engage-Prozess in Winterthur lassen sich mit der Jugendapp Anliegen und Ideen einfach posten – inklusive digitalem Austausch. Und: Wie allgemein digitale Tools helfen können, junge Erwachsene für das Milizsystem zu gewinnen, diskutiert der DSJ mit Gästen an der Soirée Politique und an der Miliztagung im November.

Beim DSJ ist aber nicht alles nur digital. Am 22.08.2019 traf sich der DSJ mit der Bundesrätin Viola Amherd für die Übergabe ihres «verjüngten» Portraits im Rahmen der Kampagne «Mach die Schweizer Politik jugendlicher». Und: Rund 200 Jugendliche treffen sich im Oktober 2019 zur Jugendparlamentskonferenz JPK in St. Gallen und diskutieren die Zukunft des politischen Milizsystems.

Pfadfinderin verjüngt Bundesrat


Im Rahmen der Kampagne «Mach die Schweizer Politik jugendlicher» wurde die Bundesrätin Viola Amherd zur Pfadfinderin umgewandelt. Mit der Kampagne möchte der DSJ junge Erwachsene für ein Engagement in einem Jugendparlament motivieren und aufzeigen, dass es Zeit ist, die Politik wieder näher an die Jugendlichen zu bringen. Jugendparlamente sind bekanntlich bewährte Strukturen für die politische Partizipation von Jugendlichen und bieten attraktive Einstiegsmöglichkeiten in die Politik.

Wie die Bundesrätin den Einstieg in die Politik fand und was der DSJ für die Förderung des politischen Nachwuchses unternimmt, gibt es in der Medienmitteilung zu lesen.

Zur Bildergalerie und Kampagne
Zur Medienmitteilung
SRF Beitrag: Bundesräte als Teenager

#Ivote – Ein Zeichen mit und für die Jugend setzen


Nur gerade 25% der Jugendlichen wollen an den eidgenössischen Wahlen am 20. Oktober teilnehmen. Dies vor allem, weil sie nicht wissen, inwiefern sie in ihrem Alltag von Politik betroffen sind. Die Rechnung ist einfach: Wer nicht weiss, dass er oder sie betroffen ist, macht auch nicht mit.

Wir finden: Das geht gar nicht! Wir wollen möglichst viele 18-25-Jährige motivieren, zu wählen. Gemeinsam mit allen starten wir deshalb im August unsere VoteNow19-Kampagne. Ziel? Aufzeigen, dass es 1001 Gründe gibt, wählen zu gehen. Und keinen, nicht zu wählen!

Dafür brauchen wir aber Unterstützung von allen!

Wie mitmachen? Erzählt uns, weshalb man wählen gehen sollte! Was ist dein / Ihr Grund, an die Urne zu gehen?

Das Beste daran: Es dauert höchstens 5 Minuten. Was man konkret dafür machen muss, erklärt Luc vom Musikerduo Lo & Leduc Schritt für Schritt in folgendem Video. Gerne erhalten wir deinen / Ihren Clip über Instagram, Facebook, Twitter oder via Mail.

Wir freuen uns auf 1001 Gründe, weshalb die Schweiz wählen geht! #Ivote

News aus dem DSJ-Team


Seit dem 19. Juli 2019 unterstützt Martina Tomaschett den Bereich Jugendparlamente in der Kommunikation und seit dem 19. August 2019 ist Rubishan Selliah neuer Zivildienstleistender beim DSJ. Wir heissen beide herzlich willkommen!

Karim Syed, Zivildienstleistender und anschliessend Praktikant Finanzen und Administration, hat den DSJ per Ende Juli verlassen. Wir bedanken uns herzlich für seine tolle Arbeit und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

Mit Nationalrätin Aline Trede im Bundeshaus


Letzte Woche haben sich die Jugendlichen Flurina und Sean aus Burgdorf mit der Nationalrätin Aline Trede im Bundeshaus getroffen. Ihre Idee wurde im Rahmen der engage-Kampagne «Verändere die Schweiz!» ausgewählt. Da sie am offiziellen Anlass im Bundeshaus verhindert war, hat sie sich nachträglich die Zeit genommen und sich persönlich mit den Jugendlichen getroffen. Flurina und Sean haben Aline Trede ihr Anliegen zur Besteuerung von Kerosin vorgestellt.

Weitere Informationen zu dem Anliegen und alle weiteren ausgewählten Ideen sind hier zu finden.

Mit Jugendapp die digitale Jugend abholen


In der Stadt Winterthur wird in Zusammenarbeit mit der Jugendinfo Winterthur der engage-Prozess für einmal etwas anders gestaltet. So können Jugendliche und junge BewohnerInnen von Winterthur ihre Anliegen vom 5. bis zum 27. September über die Jugendapp posten. Der Austausch zwischen den StadträtInnen und Fraktionen und den Jugendlichen bleibt ebenfalls digital – Ideen können gleich online über die App besprochen werden. Alle eingereichten Anliegen werden aber auch auf engage.ch und über den Kanal der Stadt ersichtlich sein.

Das neugegründete Jugendparlament Winterthur bringt sich im Rahmen dieses Projektes ebenfalls sehr aktiv ein und diskutiert die verschiedenen Anliegen am 28. September bereits ein erstes Mal offline. Beim engage-Event vom 03. Oktober sind dann wie bei engage.ch üblich auch PolitikerInnen und weitere Interessierte dazu eingeladen, ihre Anliegen zu diskutieren.

Gespannt, wie es um die Umsetzung der Projekte steht?

Zur Jugendapp
Kanal auf engage.ch

Veranstaltungen zu Jugend, Mobilität und Digitalisierung im Schweizer Milizwesen


Das Schweizer Milizsystem steckt in einer Krise. Besonders auffällig ist der Mangel an Nachwuchs für politische Milizämter bei jungen Erwachsenen. Im Jahr der Milizarbeit 2019 beschäftigt sich auch der DSJ intensiv mit dem Thema und stellt junge Erwachsene ins Zentrum der Diskussion. Am 6. November besprechen JugendparlamentarierInnen und JungpolitikerInnen mögliche Reformationsideen für das Milizsystem an der Soirée Politique in Bern. Dabei soll ein Fokus auf die Frage gelegt werden, wie digitale Tools helfen können, junge Erwachsene für das Milizsystem zu gewinnen, um ihren mobilen Lebenswelten gerecht zu werden. Am 28. November werden die an der Soirée Politique formulierten Ideen der jungen Generation dann in der Miliz-Tagung von WissenschaftlerInnen, PolitikerInnen, VertreterInnen von NGOs und JournalistInnen diskutiert. Die Tagung wird inhaltlich und konzeptionell von der HTW Chur mitgetragen.

Jugendparlamentskonferenz JPK geht in die 27. Runde!


Vom 25. bis zum 27. Oktober 2019 treffen sich rund 200 Jugendliche aus der ganzen Schweiz und dem Ausland zur jährlich stattfindenden Jugendparlamentskonferenz JPK in St. Gallen. Die vom DSJ und dem Jugendparlament Kanton St. Gallen und beider Appenzell organisierte Veranstaltung steht mit dem Motto «Nachwuchsförderung im politischen Milizsystem» ganz im Zeichen der Zukunft des politischen Nachwuchses in der Schweiz. Im Zentrum der JPK stehen Austausch, Ausbildung und politische Diskussionen in Form von Speed Debatings.

Anmeldungen sind möglich bis zum 16.09.2019

Dein Feedback ist willkommen!

Wie findest Du unser Updating? Schick uns Dein Feedback per Mail, Twitter oder über unsere Facebook-Seite.

Engagierte Grüsse
DSJ  FSPJ  FSPG




website dsj.ch website easyvote.ch website engage.ch