Falls der Newsletter nicht richtig dargestellt wird, kannst du die Online-Version lesen.
DSJ Facebook DSJ Website E-Mail DSJ

Newsletter März 2019



Der DSJ ist digital unterwegs: Im Rahmen unserer Kampagne «Verändere die Schweiz!» haben Jugendliche aus der ganzen Schweiz während fünf Wochen zahlreiche Ideen und Anliegen über die Onlineplattform engage.ch eingereicht. Mit der Unterstützung der 16 jüngsten ParlamentarierInnen schaffen es einige von diesen nun auf die nationale Politagenda. Was wollen Jugendliche in Ihrer/deiner Gemeinde verändern? engage.ch steht Jugendlichen auch auf kommunaler Ebene zur Verfügung (mehr zu diesem Angebot weiter unten).

Ausserdem: Die erste Civic Tech-Konferenz in Bern war ein voller Erfolg. Mehr als 80 Teilnehmende aus Forschung, Praxis und Politik diskutierten zum ersten Mal gemeinsam mit uns über Chancen und Risiken digitaler Formen politischer Partizipation. Unter #civictechCH wird der Dialog weitergeführt!

An alle Lehrpersonen da draussen – easyvote serviert Ihnen politische Bildung gratis und digital! Dies und mehr – auch News aus der Jupa-Szene – gibt’s in diesem Updating zu lesen.

Noch sind einige Stühle frei – jetzt anmelden für die easyvote-Tagung


Foto: easyvote-Tagung 2018

Führen Sie 2019 aktiv Wahlkampf oder unterstützen Sie eineN AkteurIn? Fragen Sie sich, ob die Digitalisierung der beste Weg zu mehr Partizipation ist? Sind Sie interessiert daran, wie jungen Menschen die Wahlen im Unterricht nähergebracht werden können? Und interessiert es Sie, wie verhindert werden kann, dass die nationalen Wahlen 2019 ohne die Stimme der Jungen über die Bühne gehen? Dann sind Sie an der diesjährigen easyvote-Tagung goldrichtig.

Unter dem Titel "Nationale Wahlen? Geht mich nichts an." erwartet Sie am Donnerstag, 11. April 2019 von 13:00 bis 17:30 Uhr im Polit-Forum in Bern ein spannendes Programm.
Die Platzzahl ist beschränkt, melden Sie sich noch heute an!

Blog: Das typische Jupa ist untypisch


Was haben Schneeflocken, Fingerabdrücke und Jugendparlamente (Jupas) gemeinsam? Es gibt keine identischen Ausprägungen davon. So wie es rund 80 Jupas in der Schweiz gibt, so gibt es auch rund 80 verschiedene Organisationsformen. Generalisierende Aussagen über Jupas zu formulieren, ist deshalb nicht einfach. Doch gleichzeitig ist die Diversität der Jupas Garantin dafür, dass die Jupas gemäss den Wünschen und Bedürfnissen der Jugendlichen vor Ort organisiert sind. Weiterlesen auf dsj.ch.

Dürfen die „Alten“ bald nicht mehr abstimmen und kann die Legalisierung von Cannabis die AHV retten?


Die nationale Kampagne „Verändere die Schweiz!“ ging am Sonntag, 24. März 2019 zu Ende. Während fünf Wochen haben verschiedene engage-Ambassadors zur Teilnahme aufgerufen. Von jungen Influencern, über engagierte Lehrpersonen, bis hin zu unseren ProjektpartnerInnen, den 16 jüngsten national- und StänderätInnen.

Passend zu den aktuellen Klimademonstrationen, handelt es sich bei vielen Ideen um Umweltthemen. So wünschen sich die Jugendlichen weniger Verpackungen, um den Abfall zu verringern, günstigere ÖV-Tickets für die Entlastung der Strassen oder etwa die Förderung von Alternativenergien.

Wie in jedem Jahr, ist die Legalisierung von Cannabis auch 2019 ein häufiges Anliegen. Der junge Bündner Valerio, hat seine Forderung clever verpackt. Er präsentiert die „Lösung für das AHV-Problem“: Mit dem Legalisieren von Cannabis Produkten will er AHV Beiträge sichern, indem eine Steuer auf die Produkte erhoben wird. Seine Idee hat er nicht an eine spezifische Partei gerichtet da er der Meinung ist: „Die Zukunft der AHV betrifft uns alle und ist ein parteiübergreifendes Thema."

Eine junge Bernerin möchte, dass den über 70-jährigen SchweizerInnen das Stimmrecht entzogen wird, damit diese nicht die Zukunft der Jungen bestimmen. Der junge St. Galler Tim, wünscht sich, dass das Milizsystem der Schweiz gestärkt wird durch einen Bürgerdienst für alle. "Zukünftig könnte man neben dem Militär- und Zivildienst auch in anderen Bereichen seine Dienstage absolvieren. Gerade in Institutionen wie der Feuerwehr, in Gemeinden oder für politische Ämter fehlen zunehmend Personen. Was wenn man dort seine Diensttage absolvieren könnte?"

Die 16 jüngsten National- und StänderätInnen wählen nun je ein Anliegen aus, das dann am engage-Event im Bundeshaus am 17. Juni 2019 präsentiert und mit den Jugendlichen diskutiert wird. Bereits am 16. Mai 2019 findet das You(th) for change Forum in Bern statt, bei dem Wissenschaftlicher, Lobbyisten und PolitikerInnen Unterstützung bei der Umsetzung der Anliegen bieten. Mehr dazu verraten wir im nächsten Updating!

Politische Bildung für den Schulunterricht: gratis und digital!


Politische Bildung ist ein Muss für die Zukunft unserer Demokratie! Die Schule ist nebst der Familie der wichtigste Ort, um junge Erwachsene zur politischen Partizipation zu bewegen. Was ist easyvote-school?

Die Unterrichtsmaterialien von easyvote-school bauen auf den neutralen easyvote-Grundlagen auf. Mit Begleitkommentar, fixfertigen Arbeitsblättern und verschiedenen Modulen möchten wir Ihnen die politische Bildung so weit wie möglich vereinfachen. Sie finden bei uns vorbereitete Unterrichtsblöcke zu den kantonalen Wahlen, der Altersvorsorge in der Schweiz, zum Klimawandel und vielen weiteren Themen.

easyvote-school unterstützt Sie auch gerne, wenn Sie JungpolitikerInnen für eine politische Debatte an die Schule einladen möchten. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Die erste Swiss Civic Tech-Konferenz – ein voller Erfolg


Foto: Forschungsreferat von Corina Gredig, Civic Tech-Konferenz 2019

Am 14. März 2019 brachte der DSJ Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und öffentlicher Verwaltung zu einer Konferenz im Berner PolitForum zusammen, um die Diskussion zum Thema Civic Technology anzustossen (Impressionen).

Eröffnet wurde die Konferenz von Vizekanzler Jörg De Bernardi und einem Einblick in die Aktivitäten des Bundes in diesem Bereich. Denkanstösse lieferten die Forschungsreferate von Corina Gredig, Matthias Drilling und Edy Portmann. In Podiumsdiskussionen nahmen nationale und internationale ExpertInnen die Fäden auf und spannen sie weiter. Lightning Talks gaben einen Überblick über die nationalen AkteurInnen und ihre Civic Tech-Projekte. Workshops boten anschliessend die Gelegenheit zur vertieften Auseinandersetzung mit dem Thema. Die Outputs aus den Workshops werden im April auf www.civic-tech.ch publiziert.

Sie wollen mitreden? Folgen Sie uns auf Twitter! Mit der Liste civictechCH möchten wir die Vernetzung und den Dialog weiter vorantreiben.

NZZ-Artikel: Online-Tools machen die Basisdemokratie im Quartier möglich – doch die Schweiz hinkt noch hinterher

engage.ch auch in Ihrer und deiner Gemeinde?


Am 27. März 2019 fand der Kick-Off für einen engage-Prozess in Winterthur statt. Mit unserem Projekt engage.ch unterstützen wir Gemeinden dabei, Bedürfnisse der jungen Bevölkerung auf kommunaler Ebene abzuholen. Dabei können Gemeinden einen eigenen Kanal auf der Onlineplattform www.engage.ch verwalten und so die Ideen, Wünsche und Anliegen von Jugendlichen zur Mitgestaltung ihrer Gemeinde abholen.

Bei einem persönlichen Treffen zwischen den Jugendlichen und lokalen PolitikerInnen werden die Ideen gemeinsam diskutiert und mögliche politische Massnahmen ausgearbeitet. Daraus können Projektgruppen zur Schaffung von neuen Partizipationsstrukturen (beispielsweise Jugendparlamente und engage-Labs) entstehen.

Gemeinden, die 2019 einen engage-Prozess zur Förderung der politischen Partizipation von Jugendlichen durchführen möchten, dürfen sich gerne bei Melanie Eberhard melden.

Jupa-News


Der Conseil des Jeunes du Canton de Vaud findet: Die politische Partizipation junger Erwachsener muss gefördert werden. An der zweitätigeren Session vom 30.–31. März 2019 diskutierten junge Erwachsene mit Grossratsmitgliedern und ExpertInnen über Themen wie Klimaerwärmung, Foodwaste, Gleichstellung und Sport. Weiter…

Der Conseil des jeunes du canton de Fribourg feierte im März 2019 sein 20-jähriges Bestehen. Im Mittelpunkt stand dabei das Projekt „Fribourg en 2030“. Das Projekt beinhaltete eine Umfrage bei SchülerInnen, um die Anliegen und Wünsche der Jungen abzuholen. Bei den vier Hauptanliegen handelt es sich um Civisme (staatsbürgerliches Pflichtgefühl), die Einführung eines SchülerInnen-Komitees in den Schulen, Massnahmen gegen Belästigung sowie um die Förderung der Bilingualität. Weiter…

Der Conseil de Jeunes du District de Nyon ermöglicht die Eröffnung eines Ateliers für KünstlerInnen (Video). Auch in Morges gibt es bereits ein ähnliches Projekt, welches durch das Parlament des jeunes de Morges lanciert wurde. Weiter…

Kleiner Erfolg für das Jugendparlament Kanton Zürich: Der Zürcher Kantonsrat lässt das Stimmrechtsalter 16 prüfen. Weiter…

Am 29. März fand die Gründungsversammlung des Jugendparlaments Wetzikon statt!

Neue Gesichter auf der Geschäftsstelle


Foto: Fabio Peter und Thierry Bongard

Wir freuen uns, Fabio Peter als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Team GPP und Thierry Bongard (seine Handschrift ist bekannt aus den easyvote-Clips) als Fachmitarbeiter easyvote Produktion auf der Geschäftsstelle willkommen zu heissen.

Jonas Hirschi verlässt den DSJ nach sechs Jahren auf Ende März 2019. Wir bedanken uns herzlich für seine tolle Arbeit und das grosse Engagement und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

DSJ-Agenda 2019

06.–07.04.2019: Delegiertenversammlung, Crans-Montana
11.04.2019: easyvote-Tagung, Bern
17.04.2019: Politlunch, Bern
16.05.2019: Politlunch, Bern
18.05.2019: Jupa-Sommeraustausch (Anmeldung)
25.05.2019: Kick-Off Jupa-Projekt "Mission election"
13.06.2019: Alumnianlass, Bern
17.06.2019: engage-Event "Verändere die Schweiz!" im Bundeshaus, Bern

Dein Feedback ist willkommen!

Wie findest Du unser Updating? Schick uns Dein Feedback per Mail, Twitter oder über unsere Facebook-Seite.

Engagierte Grüsse
DSJ  FSPJ  FSPG




website dsj.ch website easyvote.ch website engage.ch